Wie sich letztes Wochenende bereits angedeutet hat, haben wir dann am Sonntag tatsächlich schon die ganze Dekoration für Weihnachten ausgepackt. Meine Gastfamilie hat einen künstlichen Weihnachtsbaum, deswegen haben wir auch diesen schon aufgestellt und geschmückt. Aber auch in der Küche und im Wohnzimmer sieht es jetzt sehr anders aus. Der Baum steht im Flur, weil das im Wohnzimmer zu eng wäre.

Die Woche

Montag und Dienstag waren sehr unspektakulär. Unsere Business Lehrerin war immer noch abwesend und wir hatten in den Vertretungsstunden nichts zu tun. Außerdem hatte ich am Montag wieder Klavier Unterricht, was mir wie immer sehr viel Spaß gemacht hat. Und am Dienstag war dann pünktlich zum 1. Dezember der Lockdown zuende.

Am Mittwoch war hatten wir wieder den kurzen Tag. Nach der Schule sind Henriette und ich dann noch nach Belmullet gegangen, um dort ein wenig Zeit zu verbingen. Leider war es sehr kalt und es hat zwischendurch geregnet, insofern war es dann auch gut als wir nach zwei Stunden abgeholt wurden.

Ab Donnerstag wurde es dann kühler. Den Tag über hat es immer wieder zwischendurch geschneint und gehagelt, wobei davon nichts liegen geblieben ist. Nur in der Ferne konnte man ein wenig Schnee in den Bergen sehen, leider habe ich davon aber kein Foto. Außerdem war unsere Business Lehrerin (leider) wieder da. Wir durften allen ernstes exakt das Selbe von letzter Woche nochmal abschreiben. Diesmal aber nicht in Form von Stichpunkten sondern einer Mindmap.

Freitag war das Wetter wieder sehr schlecht und es hat sehr gestürmt. Das hat man aber auch schon in der Nacht gehört, hier ist es nachts im Moment immer sehr laut. In der Schule haben wir dann einen Überraschungstest in Musik geschrieben und noch einen regulären in Home Economics. In Biologie konnten wir leider wieder kein Experiment machen, weil einfache Steaks anstatt Herz geliefert wurden. Und die Business Stunde war auch wieder sehr besonders. Nachdem uns die Lehrerin erzählt hat wie das Format vom Christmas Test ist, sind wir wie so oft vom Thema abgeschweift. Die haben sich für den Rest der Stunde über ihre Lehrer in der Grundschule unterhalten.

Am Samstag sind wir dann nach Ballina gefahren. Zum einen hatten wir Jungs dort endlich alle mal wieder einen Friseurtermin, erst danach ist mir so richtig bewusst geworden wie lang meine Haare schon wieder waren. Und zum anderen habe ich ein paar Besorgungen für Weihnachten machen können. Ich brauchte zum Beispiel einen Weihnachtspulli für die Schule, weil wir dort an einem noch unbekannten Tag einen tragen sollen, und ich habe auch noch Sachen für das Wichteln (im Business Unterricht…) gekauft.

Die Situation mit Corona

Seit Dienstag, dem 1. Dezember, ist der Lockdown hier in Irland beendet. Friseure, Nicht-notwendige Shops, Restaurants und Pubs (die auch Essen verkaufen) durften nun wieder öffnen. Die Fallzahlen waren die Woche über zwischen 150 und 250 pro Tag, was sehr erfreulich ist. Gestern (am Samstag den 05.12.) waren es dann allerdings wieder 456 Fälle. Das liegt aber daran, dass auf Grund technischer Probleme einige Fälle bei den vorherigen Zahlen gefehlt haben. Drücken wir mal die Daumen, dass die Zahlen so niedrig bleiben. Leider werden die aber sehr wahrscheinlich über Weihnachten wieder deutlich ansteigen, weil sich viele Familien treffen. Hoffentlich geht es dann im Januar höchstens in einen Lockdown, nicht jedoch ins Home Schooling.

Schlusswort

Ich muss heute noch Französisch und Englisch Hausaufgaben machen. Hoffentlich ist das Wetter ein bisschen besser als bisher diese Woche, damit ich zwischendurch noch ein wenig raus gehen kann. Außerdem werde ich wahrscheinlich den Mikrowellen Schoko-Nutella-Kuchen machen, den ich gestern auch noch gekauft habe. Davon werde ich dann nächste Woche auch berichten!

Ich wünsche euch noch einen schönen Nikolaus- und Advents-Sonntag! Nikolaus gibt es hier in Irland übrigens nicht, heute ist bei uns ein Sonntag wie jeder andere. Bleibt gesund und munter und habt eine tolle Woche.
Liebe Grüße aus Irland

Update 06.12.2020 13.07 Uhr: Ich hatte am Montag natürlich nicht Saxophon sondern Klavier Unterricht.

2 Kommentare

  1. hey Linus, du hast dir ja einen supertollen Pullover gekauft. Und sowas gibt es in Irland anscheinend in deiner Größe, perfekt. Liebe grüße Oma Gitta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.