Letzten Sonntag habe ich den Tassenkuchen dann doch nicht mehr gemacht. Dafür habe ich aber meine Hausaufgaben gut geschafft.

Die Woche

Am Montag haben wir den Überraschungstest in Musik wieder bekommen. Ich hatte da 70%, das lag aber nicht daran, dass ich nicht vorbereitet gewesen wäre sondern leider die irische Tanzmusik falsch erkannt habe. Außerdem habe ich dann am Abend beim Klavierunterricht die praktische Abgabe für den Weihnachtstest in Musik fertig gemacht.

Der Dienstag war dann wieder sehr unspektakulär, ein normaler Schultag halt. Nur Business war mal wieder kürzer als normal, wir haben eine kleine Pause in der Doppelstunde bekommen und sollten unbedingt nach 7 Minuten wieder da sein. Letztendlich kam die Lehrerin dann eine halbe Stunde später wieder. Leider hat das aber auch dafür gesorgt, dass wir viele Hausaufgaben aufbekommen haben. (Die wir nicht besprochen haben 🙁 )

Mittwoch war dann wieder unser kurzer Schultag. Diese Woche bin ich aber nicht nach Belmullet gegangen. Das war eine gute Entscheidung, denn es hat den ganzen Tag geregnet. Außerdem haben wir in Biologie nun endlich die Herzen sezieren können. Das hat ja letzte Woche nicht geklappt, weil Steaks anstatt von Schafsherzen geliefert wurden. Nach der Schule habe ich dann noch ein paar Weihnachtsvorbereitungen getätigt, unter anderem habe ich die Sachen für mein Wichtelgeschenk alle in eine Weihnachtstüte getan.

Am Donnerstag war dann „Christmas Jumper Day“ in der Schule und wir sollten alle statt dem Pulli der Schuluniform einen Weihnachtspullover anziehen. Am Vormittag hat der Unterricht normal stattgefunden, ab 14 Uhr gab es dann ein bisschen besonderes Programm. Wir haben Kartoffellauf mit Christbaumkugeln statt Kartoffeln gespielt und hatten danach einen Wettbewerb im Verpacken unserer Federtasche. Im Anschluss haben wir Tee und ein paar Süßigkeiten in der Mensa bekommen. Dann gab es noch einen Wettbewerb unter den Klassen welche die Klassenraumtür am schönsten dekoriert. Zum Schluss haben wir noch in 3er Gruppen ein Weihnachtsquiz gemacht. Die Ergebnisse dazu gibt es am Montag.

Am Freitag hat man dann so richtig gemerkt, dass nächste Woche die Christmas Tests sind. In einigen Fächern haben wir nur noch (spielerisch mit Kahoot) Themen wiederholt oder auch nichts gemacht sondern einen Film geschaut wie in Englisch. Lediglich in Home Economics haben wir noch neue Themen behandelt die dann auch noch im Test drankommen. Das war aber nur, damit wir mit dem Kapitel vor Weihnachten fertig sind. Und in Business hatten wir dann unsere Weihnachtsfeier mit dem Wichteln. Ich habe Schokolade und eine Mayo-Flagge bekommen.

Gestern, am Samstag, sind Henni und ich nach Castlebar gefahren. Das ist mit 12.000 Einwohnern die größte Stadt hier im County Mayo. Es war schön auch mal ein wenig raus aus der Gegend hier zu kommen. Leider war die Stadt aber nicht so mit Lichtern geschmückt wie es zum Beispiel in Hamburg am Jungfernstieg (oder auch hier in Bangor) der Fall wäre. Das hätte das Erlebnis nochmal ein wenig schöner gemacht. Eigentlich wollten wir uns noch mit einem Freund aus Westport treffen, der durfte aber dann doch nicht weil seine Gasteltern Angst wegen Covid hatten.

Die Situation mit Corona

Inzwischen sind die Fallzahlen wieder auf 200 bis 300 gestiegen. Letzte Woche habe ich das ja noch grob auf 150 bis eher 250 geschätzt. Also auch hier scheint es langsam wieder zu steigen und der Lockdown nach Weihnachten wird immer wahrscheinlicher in meinen Augen. Aber mal sehen, vielleicht sind das auch nur normale Schwankungen. Außerdem ist mir klar geworden, dass es hier garkeine Proteste gegen die Maßnahmen gab. Hier akzeptieren alle Bürger die Maßnahmen, anders als in Deutschland…

Schlusswort

Ich muss heute noch gut was für Englisch an Hausaufgaben machen, gestern hatte ich dafür ja keine Zeit. Aber das Wetter ist auch nicht gut – es regnet schon durchgängig seit gestern Abend – also sollte ich auch genug Zeit haben. Nächste Woche geht es dann am Dienstag los mit den ganzen Klausuren, die werden bei uns an der Schule alle in einer Woche geschrieben. Immer drei pro Tag.

Ich hoffe, dass es euch allen gut geht und der anstehende Lockdown ab dem 16. nicht zu hart wird. Es wäre schade wenn auch kleine Familientreffen zu Weihnachten nicht möglich sind. Aber naja, mal schauen was das Jahr 2020 noch so bringt…
Liebe Grüße aus Irland

4 Kommentare

  1. Hi Linus,
    das ist ja ein cooler Pulli. Und farblich gut abgestimmt auf die Weihnachtsdekoration bei Euch im Haus 🙂
    Ich freue mich sehr für Dich, dass es mit der Fahrt nach Castlebar geklappt hat. Hast Du davon auch Fotos? Generell würde mich ja interessieren, wie die Iren in der Weihnachtszeit ihre Städte schmücken.
    Liebe Grüße aus dem trüben Hamburg

    • Ne, tatsächlich habe ich keine Fotos in Castlebar gemacht. Aber da ist mir ehrlich gesagt auch nichts besonderes aufgefallen..
      Hier sind wohl eher die kleineren Orte geschmückt, zum Beispiel ist die Hauptstraße in Bangor ganz viel beleuchtet, davon kann ich ja mal nächsten Sonntag im Wochenbericht ein Foto mit rein packen.
      Liebe Grüße aus (dem regnerischen) Irland

  2. Lieber Linus,
    Dein Weihnachtspullover ist ja wirklich ’ne Wucht. r steht Dir sehr gut. Anke hat mir erzählt, dass Du über Weihnachten nicht nach Hamburg kommst. Bist Du darüber sehr traurig? Ich, weil Du eine so nette Gastfamilie hast, kannst Du es ganz gut verschmerzen. Sie werden sicher alles tun, um es für Dich trotzdem schön zu machen.
    Dass bei Euch die Lage mit Corona so entspannt ist, ist ja toll. Du weißt ja, dass in Deutschland ab morgen der harte Lockdown eingeführt wird und mindestens bis 10.01. dauern soll. Wir wollen uns am 2. Weihnachtsfeiertag abends ab 20 Uhr (nach dem Essen) bei Ina treffen.
    Bleib gesund und liebe Grüße,
    Opa

    • Halloa Opa,
      zuerst war ich sehr traurig dass das mit Weihnachten doch nicht klappt.
      Das hat sich aber inzwischen etwas gelegt und ich habe das akzeptiert, wobei da sicherlich auch die nun echt schlechte Situation in Deutschland zu beigetragen hat. Im Moment müsste ich ja auf jeden Fall Quarantäne auf dem Rückweg machen.
      Bleibt ebenfalls Gesund und liebe Grüße aus Irland
      Linus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.