Die letzte Woche verlief praktisch ähnlich ruhig wie die davor auch, wir sind hier halt im Lockdown. Montag haben die Kreuze für den St. Brigid’s Day gebastelt, dazu habe ich unten noch ein bisschen mehr geschrieben. Am Donnerstag waren wir mit meinen kleinen Gastbrüdern auf einem tollen Spielplatz in einem anderem Dorf, damit die auch mal ein bisschen raus kommen. Und gestern war ich mal wieder Fahrrad fahren – davon kommt das oben zu sehende Foto!

St. Brigid’s Day

Der St. Brigid’s Day ist am 1. Februar und soll laut dem Internet durch die Landarbeit entstanden sein. So genau wurde mir das nicht erklärt. Das würde aber auch die aus Stroh gebastelten Kreuze bestätigen. Außerdem hat mir meine Gastmutter erzählt, dass einige Leute in der Nacht zum 2. ihren Schal draußen auf eine Bank legen. Dieser soll dann von der Saint Brigid berührt werden und so im kommenden Jahr bei allen möglichen Beschwerden rund um den Hals helfen. Wir haben das nicht gemacht, das ist aber vor allem noch bei älteren Menschen verbreitet.

Die Situation mit Corona

Die Fälle scheinen hier zum Glück, wenn auch langsam, weiter zu sinken. Gestern hatten wir das erste Mal seit Weihnachten an einem Samstag weniger als 1.000 neue Fälle. Bisher war die Zahl immer nur am Montag unter 1.000, weil am Sonntag etwas weniger getestet und überprüft wird. Das ist also ein gutes Zeichen. Dennoch scheinen hier alle inzwischen den Ernst der Lage zu verstehen und viele haben Angst vor der neuen mutierten Variante aus Großbritanien. Die Polizei überprüft inzwischen auch weniger die fahrenden Autos, wahrscheinlich weil die Leute es endlich verstanden haben.

Außerdem wurde bekannt gegeben, dass die „Special-Needs“ Kinder (also mit Lernschwächen etc.) an den Sonderschulen ab dem 11. Februar wieder zur Schule gehen dürfen. Darauf folgen sollen am 22. Februar die Special-Needs Schüler an normalen Schulen. Wann danach dann die nächsten Schritte geschehen steht aber leider noch nicht fest. Es geht ja aber sowieso erstmal nur mit dem Leaving Certificate Jahrgang (6. Klasse) weiter.

Schlusswort

Nun freue ich mich jetzt auf die letzte Woche vor dem Mid-Term-Break, dann haben wir endlich eine Woche Ferien. Ich brauche das wirklich, weil der Fernunterricht echt anstrengend ist.

Ich hoffe, dass es euch weiterhin allen gut geht und ihr gesund bleibt!
Liebe Grüße aus Irland

Bisher wurden noch keine Kommentare verfasst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.