Die letzte Woche war wieder sehr schön. Die Schule ging zwar ganz normal mit Tests weiter, aber wir haben uns auch zwei Mal mit den anderen Internationals getroffen.

Die Woche

Am Montag waren wir alle Zuhause, weil es ein Bank Holiday in Irland war. Da sich der Tag irgendwie sehr hingezogen hat, sind meine Gasteltern ein wenig mit mir im Auto herum gefahren. Wir sind das erste Mal so richig auf die Halbinsel hinter Belmullet gefahren. Dort sind wir bis ganz an das eine Ende nach Black Sod gefahren. Dort gibt es einen kleinen Hafen und einen Leuchtturm, mehr aber auch nicht.

Auf dem Rückweg haben wir etwas länger gebraucht weil eine Herde Kühe vor uns auf der Straße auf eine andere Weide getrieben wurde. Das war sehr spannend zu beobachten. Auf dem Rückweg wollten wir uns eigentlich noch Pommes in Belmullet holen, leider hatten aber alle Läden geschlossen.

Mittwoch war dann wieder unser kurzer Schultag und wir haben uns mit den anderen Internationals in Belmullet getroffen. Dort haben wir wie bisher auch etwas gegessen und danach noch zusammen gesessen und geredet und Spaß gehabt.

Am Donnerstag haben wir dann nebenbei von unserem Career Guidance Lehrer erfahren, dass wir nächste Woche Dienstag zum Croagh Patrick fahren werden. Das Transition Year macht einen Ausflug dahin und der Schulleiter hat entschieden, dass die Internationals aus dem 5th Year auch mitkommen sollten weil wir ansonsten im letzten Jahr leider nicht gerade viel machen konnten.

Und am Freitag Abend haben wir uns dann an einem Strand getroffen um den 18. Geburtstag eines Italieners zu feiern. Das war auch sehr nett mit den ganzen Leuten und wir hatten viel Spaß. Auch der Sonnenuntergang am Strand sah sehr eindrucksvoll aus, leider habe ich das nicht so gut mit dem Handy festhalten können. Wir waren dort bis etwa 22.30 Uhr, danach wurde es zu kalt weil das kleine Lagerfeuer aus gegangen ist.

Gestern bin ich dann ganz entspannt Zuhause geblieben und bin lediglich am Abend für etwa eine Stunde spazieren gegangen. Das Wetter war echt gut, ich habe im Haus den Wind sehr laut gehört, aber als ich dann draußen war, war es erstaunlich warm.

Die Situation mit Corona

Die täglichen Fallzahlen bleiben glücklicherweise niedrig bei um die 400 neuen Fällen pro Tag. In Belmullet haben wir weiterhin seid langer Zeit gar keine Fälle mehr. Und auch generell in meiner Region sieht es sehr gut aus. Die Region West in Irland (Counties Galway, Roscommon und Mayo) sind seit dem 25. April kein Risikogebiet laut RKI mehr. So müsste ich, wenn das so bleibt, auch keine Qurantäne machen wenn ich in knapp drei Wochen zurück komme. Bis dahin kann natürlich noch ein bisschen was passieren, und ich drücke ganz fest die Daumen, dass das so bleibt.

Schlusswort

Ich werde nun weiterhin so gut wie möglich die verbleibende Zeit genießen, die Abreise kommt aber echt noch schneller als ich sowieso schon gedacht habe. Mein spanischer Gastbruder fliegt einfach schon in nicht einmal zwei Wochen, das ist echt nicht mehr weit entfernt.

Heute muss ich noch Hausaufgaben in Home Economics und Mathe machen und außerdem für einen Test in Musik morgen lernen. Auch wenn ich dazu nicht so Lust habe, verpasse ich nicht wirklich etwas weil das Wetter heute sowieso nicht mitspielt.

Ich hoffe, dass es euch auch allen gut geht!
Bleibt Gesund und liebe Grüße aus Irland

Bisher wurden noch keine Kommentare verfasst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.